Suche
  • Feuerwehrmann

+++Unfall mit anschließender Personensuche+++

Nachdem über die Weihnachtsfeiertage dreimal zu Türöffnungen ausgerückt werden musste (hierbei handelte es sich nicht um vergessene Adventskalendertürchen), erfolgte am Montagabend eine dramatische Alarmmeldung.


VU mit eingeklemmter Person stand auf den Funkmeldern zu lesen.

Am "Rondell" auf der L 414, zwischen Wörrstadt und Vendersheim, stürzte ein PKW den dortigen Abhang hinunter und blieb zwischen einigen Bäumen hängen. Das Fahrzeug war von der Straße aus nicht zu sehen und nur sehr schwer zu erreichen.

Nur einem Zufall war es zu verdanken dass der PKW überhaupt von Passanten gesehen wurde. Um sich Zugang zum Fahrzeug zu schaffen kamen u.a. Kettensägen und Steckleiterteile in den Einsatz und die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Hierfür kam unser Lichtmastanhänger das erste mal zum Einsatz.

Um ein weiteres Abrutschen zu verhindern sicherten wir den Havaristen mittels der Seilwinde des Rüstwagens. Bei der Erkundung wurde die Abwesenheit der Insassen festgestellt, der Motor war allerdings warm, somit eine längere Liegezeit auszuschließen. Aufgrund der Lage und des Zustandes des Fahrzeuges konnten Verletzungen der Insassen nicht ausgeschlossen werden.

Deshalb suchten einige Feuerwehrkräfte mittels Wärmebildkameras die nahe Umgebung ab. Zeitgleich alarmierte die FEZ die Multikopterstaffel des Landkreises aus den Verbandsgemeinden Alzey - Land und Wöllstein und die Rettungshundestaffel des DRK. Nach deren Eintreffen begann eine koordinierte Suche rund um die Einsatzstelle. Diese brachte allerdings auch nach mehreren Stunden nicht den gewünschten Erfolg, eine Person konnte leider nicht gefunden werden.

Nach etwa 4 Stunden wurde der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Vendersheim, Partenheim, Gau Weinheim und Wörrstadt, der Wehrleiter, der Rettungsdienst mit RTW, BRTW des Landkreises, ELW, ORGL, besagte Multikopterstaffel, Rettungshundestaffel und die Polizei mit mehreren Streifenwagen.

Von unserer Einheit waren 24 Aktive mit KdoW, ELW / FEZ, HLF, RW, MZF, TLF 20/40 und Ersatz MTF mit LIMA im Einsatz. Insgesamt waren knapp 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Bilder: FF Wörrstadt / D.Menzel / I.Weber / B.Porth















125 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen