Suche
  • Feuerwehrmann

+++ Großbrand in Partenheim +++

Aktualisiert: Jan 11

Am Donnerstag kam es zu einem sehr zeitintensiven Einsatz in Partenheim. Zunächst wurde zu einem "B 2 Gebäudebrand" alarmiert. Während die ersten Kräfte in der Umkleide eintrafen erreichte uns eine Alarmstufenerhöhung auf "Brand 3 mit Menschenrettung". Dieses Meldebild sorgt für eine umfangreiche Alarmierung von Einsatzkräften. Diese wurden vor Ort auch benötigt. Glücklicherweise befanden sich bei Eintreffen keine Personen mehr im Gebäude, dennoch war die Lage vor Ort zunächst nicht klar einzuschätzen. An der Einsatzstelle drang aus einem Wohnhaus es aus allen Öffnungen dichter Rauch, der dort vermutete Brand betraf aber eine angrenzende Scheune. Dies war zunächst nicht zu sehen und sorgte für eine Umpositionierung der Drehleiter, da das Feuer drohte auf ein weiteres Wohnhaus überzugreifen. Nachdem gewaltsam ein Zugang zur Scheune geschaffen werden konnte kamen mehrere Strahlrohre im Innen- und Außenangriff zum Einsatz. Hierzu wurden über die Einsatzdauer etliche Trupps unter Atrmschutz eingesetzt. Letztlich gelang es den Feuerwehren die angrenzenden Gebäude zu halten, die Scheune wurde jedoch schwer in Mitleidenschaft gezogen. Probleme bereitete die Bauweise und die enge Bebauung im Partenheimer Ortskern. Um sämtliche Glutnester zu erreichen musste das Dach abgedeckt werden und mittels Rettungssäge Holzbalken entfernt werden. Die Scheune wurde letzlich über die DLK mit Mittelschaum bedeckt. Später mussten noch einige Wände geöffnet, Verkleidungen abgenommen werden. Auch dies war lange Zeit so nicht abzusehen. Da die Einsatzkräfte bereits reduziert und umliegende Wehren aus dem Einsatz entlassen waren, wurde am Abend unser HLF mit Atemschutzträgern zur Verstärkung der Kräfte vor Ort nochmals nachalarmiert. Nun wurden im Innenangriff letzte Glutnester freigelegt und abgelöscht. Während der gesamten Einsatzzeit war die Drohne der VG Wöllstein wieder eine große Hilfe. Gegen 23 Uhr, nach etwa 8 Stunden Einsatzzeit, konnte unsere Einheit die Einsatzstelle verlassen. Die Kameraden aus Partenheim stellten noch eine Brandwache. Die Zusammenarbeit funktionierte reibungslos, das DRK sorgte für die leckere Einsatzverpflegung.

Insgesamt kamen etwa 100 Kräfte bei diesem Großbrand in den Einsatz.

Dies waren im einzelnen:

Die Feuerwehren Partenheim, Vendersheim, Saulheim, Jugenheim, Nieder Olm, Wörrstadt, der ELW aus der VG Wöllstein, der GW Mess aus Osthofen, der GW Atemschutz aus Alzey, der stv WL der VG Wörrstadt, die beiden stv BKI des Landkreises THW Wörrstadt, DRK mit RTW, DRK mit BRTW, SEG V des DRK, Polizei Wörrstadt. Von uns kamen 25 Personen mit KdoW, ELW, HLF, DLK, TLF 16, TLF 20/40 und MTF mit LIMA zum Einsatz.

Bilder: FF Wörrstadt



37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen