+++Zwei schwere Verkehrsunfälle+++

24.01.2019

In der Nacht auf Donnerstag kam, auf der A 63, ein LKW von der Fahrbahn ab und blieb auf der Seite liegen.

Das geladene Schüttgut ergoss sich hierbei auf dem Standstreifen.

 

Der Fahrer befand sich bei unserem Eintreffen nicht mehr im Fahrzeug und wurde bereits vom Rettungsdienst betreut.

 

Unsere Aufgabe bestand im Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle, Betriebsmittel wurden gebunden.

 

Im weiteren Verlauf unterstützten wir das Bergungsunternehmen bei der Bergung des Havaristen.

 

Einsatzende war erst nach etwa 5 Stunden. Im Einsatz waren, aufgrund des Meldebildes "H3 LKW-Unfall", die Einheiten Saulheim, Nieder Olm und Alzey, sowie die Führungsunterstützung der VG Wöllstein. Diese mussten allerdings allesamt nicht tätig werden.

 

Von unserer Einheit waren 22 Personen mit HLF 10/10, RW 1, MZF 2 und KdoW an dem Einsatz beteiligt.

 

Kurz nach Einsatzende kam eine erneute Unfallmeldung, diesmal in den Auffahrtsbereich der Autobahn.

Dies ist leider eine gut bekannte Einsatzstelle.

 

Im Berufsverkehr kam es zum Frontalzusammenstoß zweier PKW. Zwei Personen wurden hierbei verletzt.

 

Wir sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten sie aus. Hier liefen größere Mengen Betriebsmittel aus, diese wurden aufgefangen und mit Bindemittel gebunden.

 

Aufgrund der Sperrung beider Autobahnauffahrten herrschte in und um Wörrstadt ein großes Verkehrschaos, dieses erschwerte die Anfahrt ans Gerätehaus und auch zur Einsatzstelle erheblich.

 

Wir waren mit HLF 10/10, RW 1 und KdoW im Einsatz. Die Kameraden aus Schornsheim waren ebenfalls vor Ort, die Alzeyer Kameraden wurden erneut alarmiert, mussten jedoch auch hier nicht tätig werden.

 

Für einige eingesetzte Aktive war dies bereits der dritte Alarm innerhalb von 10 Stunden. Am Mittwochabend stand bereits eine Aufzugsrettung am Bahnhof an.

 

Bilder: FF Wörrstadt B.Janas/A.Schmitt

 

 

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: +++Zwei schwere Verkehrsunfälle+++

Fotoserien zu der Meldung


Zwei schwere Verkehrsunfälle (24.01.2019)