+++Arbeitsreiches Wochenende 2018+++

10.02.2018

 

Traditionell wurde der Fastnachtsumzug durch Wörrstadt von uns mit abgesichert. Das neue Konzept des „TUS Wörrstadt“ scheint aufgegangen zu sein, es gab von unserer Seite keinerlei Probleme.

 

Am Samstagabend um ca. 22 Uhr alarmierte uns die Berufsfeuerwehr Mainz zunächst zu einem Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall in Wörrstadt. Vor Ort stelle sich schnell heraus, dass lediglich der Kühler eines Fahrzeugs etwas qualmte und keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt waren. Allerdings mussten wir das auslaufende Öl eines Havaristen binden, da es drohte in die Kanalisation zu laufen. Nach einer Stunde konnten wir die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren HLF 10/10 und MZF 2 mit 10 Personen, sowie ein Rettungswagen des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe gGmbH und ein Streifenwagen der Polizei Wörrstadt.

 

Sonntagmorgen um ca. vier Uhr weckten uns die digitalen Melder mit dem Alarmbild „Verkehrsunfall eingeklemmte Person, PKW auf Dach“ auf der Autobahn 63 zwischen Wörrstadt und Saulheim. Nachdem wir die Einsatzfahrzeuge besetzt hatten und ausrücken wollten, gab es von der Leitstelle Mainz eine Rückmeldung: „Ein Streifenwagen vor Ort, keine Person eingeklemmt, kein Einsatz für die Feuerwehr.“  Somit konnten das HLF 10/10, RW1, MZF2 und KdoW mit 15 Einsatzkräften in der Feuerwache bleiben.

 

Um punkt fünf Uhr am Sonntag wurden wir dann zu einer Personensuche auf die Autobahn 63 gerufen. Die Polizei, die bei dem Unfall um vier Uhr zwischen Wörrstadt und Saulheim vor Ort war, hatte Kenntnis darüber erhalten, dass eine zweite Person bei dem Verkehrsunfall im verunfallten Auto gesessen habe. Daraufhin wurden wir gebeten, mit Wärmebildkamera an die Einsatzstelle zu kommen. Vor Ort stand kein verunfalltes Auto mehr um die Wärmesignatur einer evtl. zweiten Person im Fahrzeug feststellen zu können, daher wurde der Bereich um die Auf- und Abfahrt großräumig kontrolliert. Mit der Drehleiter fuhren wir auf 20 Meter Höhe und konnten mit der Wärmebildkamera schnell feststellen, dass sich keine Person im Bereich der Auf- und Abfahrt befand. Zu Sicherheit kontrollierten noch drei Trupps mit Handlampen den Bereich ohne Feststellung. Um die Drehleiter sicher aufbauen zu können, wurde die rechte Fahrspur gesperrt.  Trotz korrekter Verkehrssicherung, Beleuchtung  der Einsatzstelle und klarer Sicht, schaffte es ein Verkehrsteilnehmer,  einen Verkehrskegel und eine Blitzlampe zu überfahren. Glücklicherweise gab es nur Sachschäden und keinen Personenschaden. Nachdem die Polizei diesen Vorfall aufgenommen hatte, konnten wir auch hier die Einsatzstelle verlassen. Im Einsatz waren HLF 10/10 und DLK 23/12 mit 9 Personen.

 

Bilder: FF Wörrstadt/C.Schönherr;S.Führer

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: +++Arbeitsreiches Wochenende 2018+++

Fotoserien zu der Meldung


Arbeitsreiches Wochenende 2018 (10.02.2018)